! on ZENdung ! Ji Kwang SSN (Arbeitsalltag)

 Ich begrüße Sie zur neuen Folge meiner Gesprächsreihe mit Zen-Meister Ji Kwang (im bürgerlichen Namen Dr. Roland Wöhrle-Chon). Wir sprechen heute über die Zen-Praxis im Alltag, im Arbeitsalltag. Was ist Zen? Üben wir Zen nur auf dem Kissen in der stillen Meditation? Oder ist es gerade der Alltag unseres modernen Lebens, in dem sich die Zen-Übung beweisen muss? Es gibt eine Anekdote über den legendären Laien-Schüler des Gautama Buddha, über den Kaufmann Vimalakirti. Dieser Vimalakirti stand mitten im Leben und war unter den übrigen Schülern des Buddha wegen seiner scharfsinnigen Fragen und Kommentare berüchtigt. Der Buddha hatte seinerzeit etliche Schüler um sich geschart, die sämtlich als Mönche und Nonnen lebten und dem weltlichen Leben entsagt hatten. Eines Tages wurde Vimalakirti Zeuge, wie einer dieser  Schüler atemlos aus der Stadt hinauslief und den angrenzenden Wald erreichen wollte. Der Schüler war ein mittelalter Mann, der wie um sein Leben zu rennen schien. Vimalakirti hielt den Schüler auf und sagte: “Wo willst du hin so eilig? In den Wald? Was suchst du dort? Dreh dich um und sieh die Stadt mit den Menschen: Dort ist der Ort der Übung!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.